Der Kreativitäts-Cocktail: Ist das innere Genie sofort abrufbar?

(Lesezeit: ca. 4 Minuten) Hey,

du hast sie gefunden: Die Rezeptur für überdurchschnittliche Denkleistung auf Abruf! 

Backstory

Als ich angefangen habe mein erstes Buch "Dein nächstes großes Ding - Gute Ideen aus dem Nichts entwickeln" zu schreiben, habe ich nach Mechanismen gesucht, in dessen Struktur ich regelmäßige Kreativsessions und meine Arbeit am Buch (Recherche/Niederschrift) verankern konnte,ohne dabei zu viel Zeit und Aufmerksam in meinem Tagesgeschäft zu verlieren (wenn du wissen was ich mache und wie genau ich Geld verdiene, schau einfach hier).

Reverse Engineering  

Durch die Arbeit am Expose, dem Probekapitel und den ersten Mindmaps zum Buch, hatte ich eine durchschnittliche Arbeitszeit pro Seite (unredigiert, DINA4, Microsoft Word, Schriftgröße 12, Arial, Zeilenabstand: einfach) von etwa 1 Stunde ermittelt. Mein Zielumfang für das Buch waren 200 Seiten.

 Erste Mindmap zum Buch (Sommer 2013, Muskoka, Canada) 

Erste Mindmap zum Buch (Sommer 2013, Muskoka, Canada) 

Ich habe vom Endziel aus, rückwärts gerechnet, und eine Zeit Investition von ca. 300 Stunden kalkuliert (inklusive 20% Puffer, Korrekturrunden, Teilen die ich neu schreiben wollen würde usw.).

Meine Strategie

Wenn ich 1 Stunde pro Tag am Buch arbeiten würde (bei +-5% Abweichung), wäre es theoretisch möglich, das Buchprojekt in unter 1 Jahr abzuschliessen, ohne dabei eine Konsequenz im Tagesgeschäft zu spüren. 

Die Herausforderung

Da ich mir selbst nur 1 Stunde/Tag zur Verfügung stellte, war es extrem wichtig das volle Potential dieser 60 Minuten zu nutzen.

Startschwierigkeiten

Nach Analyse der ersten 30 Tage meines neuen Schreibmodus wurde klar, dass ich zu viel Zeit beim "reinkommen" verliere. Es dauerte in der Regel 15-20 Minuten um in einen soliden Schreibfluss zu kommen, und so überzog ich die meisten Sessions um mindestens die gleiche Zeit um die Gedanken (und die Stunde) sauber abzuschliessen und den Flow nicht zu unterbrechen. 

Frage

Wie konnte ich auf Knopfdruck, sofort abrufbar kreativ arbeiten und "im Flow" schreiben, ohne das lange Rollfeld zu verwenden?

Übertragbare Systeme

ich habe nach Systemen und Mustern gesucht, die ähnlich direkter Denkleistung bedürfen, in der Hoffnung sie auf meine Arbeit am Buchprojekt zu übertragen. Ich habe in folgenden Bereichen nach brauchbaren Mechanismen gesucht:

  • Leistungssport
  • Gedächtnistraining
  • Profi-Schach
  • Meditation
  • Ernährung/Nutrition
  • Neurolgie
  • Musik
  • Pick-Up Artistry

Ich habe als Crash-Test-Dummy meiner eigenen Kreativprozessoptimierung, alle möglichen Dinge ausprobiert. Ich habe an den verschiedensten Orten und in teilweise wirklichen skurrilen Situationen, meine täglichen 60 Minuten Text produziert.

Die 5 (mit Abstand) effektivsten Kreativ-Systeme

Jetzt, wo das Buch fertig und alle Mechanismen getestet und erprobt sind, gebe ich dir gerne meine 5 heftigsten Gamechanger mit, so dass du sie hoffentlich erfolgreich auf deine Arbeit übertragen kannst - viel Erfolg!

1. Statebrake

ich konnte die eben angesprochenen Startschwierigkeiten und den langen "Anlauf" nach einiger Zeit auf meinen unveränderten Status (oder engl. state) zurückführen. Wenn ich 8 Stunden am Schreibtisch gesessen und am Tagesgeschäft gearbeitet hatte, war es schwer, den Fokus auf das Buch zu lenken. Ich bediente mich als Lösung dem Prinzip der "Runden" beim Boxen oder der Auszeit beim Basketball. Alle laufenden Prozesse werden bewusst angehalten, der Fokusshift wird mental und physisch eingeleitet und erst dann geht es mit neu gewonnener Klarheit zurück in den Ring.

Für mich bedeutete das in einer Art 60/10 Intervall, dass ich für jede 60 Minuten konzentrierte Arbeit, 10 Minuten Pause gemacht habe, in der ich meinen "State" bewusst geändert habe (spazieren gehen, etwas essen, ein kurzes Gespräch führen usw.). So konnte ich klar und voll fokussiert meine 60 Min Schreibsession starten und war sofort deutlich fokussierter als sonst. 

2. Just start!

Der sogenannte "Writers Block" oder eine Kreativblockade beschreibt den scheinbar endlosen Moment vor dem leeren Blatt Papier. Durch zu viel Arbeit im Kopf, passiert zu wenig Arbeit im Text. Alles wird in Frage gestellt und der "Einstieg" wird immer schwerer. Die Länge der Blockade korrelierte bei mir auch mit der Intensität des Problems: Je länger das Blatt leer bleibt umso mehr Druck lastet auf dem ersten Satz.

Ich habe mir eine Strategie von Dating-Coaches aus der Welt der Pick-Up Artists abgeschaut, in dessen Rahmen die "3 Second Rule" den Zeitpunkt beschreibt, in dem man sich überwinden muss seine Zielperson anzusprechen. Wer sich weniger Zeit zum nachdenken gibt, kann viel einfacher Menschen ansprechen, so lautet die zu Grunde liegende Logik. Ich habe die Theorie auf meine Schreibarbeit übertragen und immer (in unter 3 Sekunden) einfach sofort angefangen zu schreiben. Die Ergebnisse waren sofort spürbar und meine Anzahl Wörter/Stunde hat sich bis zu 50% erhöht - Just start!

3. Musik

Viele verschiedene Arten und Abwandlungen von geführter und transzendentaler Meditation funktionieren mit Hilfe von Musik bzw ausgewählten Tönen und Frequenzen. Ich habe die positiven Einflüsse (auf die Gehirnstimulation) dieser Binauralen Beatsaus dem Prozess der Meditation herausgelöst und auf meine Fokusphasen übertragen.

Ich arbeite mittlerweile nur noch zu dieser Art "Focus Music". Das (für mich) effektivste Stück findest du hier.

4. Food

Eat clean, get smart! Die strengen Diätpläne von Profi-Sportlern sind darauf konzeptioniert, explosive Leistung zu liefern, bei jedem Antritt. Ich habe bei meinen Buddies wie Flavio Simonetti und Fabian Hambüchen nachgefragt, und nach Mustern im Ernährungsplan gesucht. Eins der entscheidenden Systeme (neben optimierten Nährwerten): 6 kleine statt 3 große Mahlzeiten am Tag. 

Die effektivsten Sessions waren folglich ca. 1-2 Stundennach einer kleinen Mahlzeit.Superfood wie Studentenfutter, frischgepresste Säfte (meine Saftpresse findest du hier), Avokado, Vollkorn Produkte und Fisch (Lachs), helfen mir ausserdem dabei mich satt aber nicht "schwer" zu fühlen. Ich trinke sonst immer nur stilles Wasser, gefiltert durch den Kühlschrank, damit ich es nicht immer neu kaufen muss.

5. Flugmodus

Professionelle Schachspieler sind während ihren Wettkämpfen, voll Konzentriert. Es gibt für die Dauer des Spiels keine äußeren Einflüsse. Durch den Flugmodus und den "Do not disturb" (Halbmond Symbol) Button, habe ich mich für die Dauer meiner Schreibsessions komplett von der Außenwelt abgetrennt. Dieser "deep focus" hat es möglich gemacht die Länge des Flow State zu maximieren, und potentielle Unterbrechungen zu eliminieren. 

6. (BONUS) Uhrzeit

Die effektivsten Sessions waren immer an den Anfangs- oder Endpunkten meiner Tage. Entweder direkt morgens nach der Moring Routine oder nach dem Abendessen.

In der Hoffnung das dir dieser Artikel eine Hilfe ist und du ein paar Gedanken und Strategien auf deine eigenen Kreativprozesse übertragen kannst, wünsche ich dir nur das Beste und bedanke mich für deine Zeit und dein Interesse!

Dein Fan, Matthew :)

PS: Das Ergebnis von mehreren Hundert Stunden Kreativ Schreibsessions unter Einfluss aller oben gelisteten Hacks, findest du hier. Mein erstes Buch "Dein nächstes großes Ding - Gute Ideen aus dem Nichts entwickeln" - Eeenjoy!