Creativity-Hack: 5 Business-Ideen in 5 Minuten

(Lesezeit: ca. 2 Minuten) Es geht viel schneller als du denkst: Mit dieser simplen Technik kannst du mindestens 5 solide Geschäftsideen in weniger als 5 Minuten produzieren.

Background:

Für mein neues Buch Dein nächstes großes Ding – Gute Ideen aus dem Nichts entwickeln, habe ich über 200 verschiedene Experimente und Casestudies im Feld der Kreativ-Prozessoptimierung und Ideenentwicklung durchgezogen.

Know-How-Transfer:

Ich habe Mechanismen aus Kunst, Technik, Handwerk und Sport auf die ewige Suche nach der nächsten „Million-Dollar-Idea“ übertragen, um die effektivsten Muster zu identifizieren und replizierbar zu machen, so dass du sie für dein Next Big Thing nutzen kannst!

Problem:

Wenn du so bist wie ich, dann kennst du den Moment der Verzweiflung, wenn du eine gefühlte Ewigkeit vor einem leeren Blatt Papier sitzt und dir keine gute (oder überhaupt irgendeine) Idee einfällt.

Die Gefühlslage

  • Alle haben gute Ideen nur ich nicht
  • Ich verliere Zeit während alle anderen mich überholen
  • Scheiße, die Idee hat schon jemand anderes
  • Ich habe zu viele Ideen, wie finde ich die richtige
  • Ich bin einfach nicht kreativ

Erkenntnis:

Die Probleme stammen aus der Emotionalität des Denkprozesses, nicht aus dem Ergebnis der kreativen Arbeit. Wenn Frustration über Fantasie gewinnt, schaltet sich die rechte Gehirnhälfte (Kreativität) ab und die linke Gehirnhälfte (Logik) lähmt jedes weitere Potential.

(Logisches) Ergebnis: „Warum mache ich mir überhaupt Gedanken, ich finde sowieso keine gute Ideen!“

Hack:

Masse statt Klasse! Im Kapitel über meine 10 Lieblings Ideenfindungs-Tools, tauchen wir tief ein in die effektivsten Kreativprozesse (Branchenunabhängig) und dekomponieren gemeinsam die erfolgreichsten Ideen aller Zeiten.

Take-Away:

Es ist nicht die eine alles entscheidende Idee, sondern unzählige:

  • Änderungen
  • Anpassungen
  • Pivots
  • Tweaks
  • Feinjustierungen

Die deine nächste große Idee zum Leben erwecken.

Freedom:

Mach dich frei vom Druck des „hole in one“. Niemand hat sofort die Killer-Idee auf dem Papier gehabt.

Killer-Ideen die auch Zeit brauchten: 

  • Facebook wurde in 2003 unter dem Namen Facemash als „Hot or Not“ Votingtool für Fotos von Harvard Studenten entwickelt.
  • James Dyson baute 5127 Prototypen, bevor er seinen Weltberühmten Staubsauger am Start hatte!

Strategie:

Wir nutzen die Kraft der zu Grunde liegenden Mathematik und gehen davon aus, dass die Anzahl verschiedener Ideen und Kombinationen die Wahrscheinlichkeit des Erfolges erhöht.

Experiment: 5/50/50

5 Minuten/50 Gedanken/50 Kombinationen

Ich habe mir das 5/50/50 System überlegt, bei dem all die Variablen ausgehebelt werden, die dem Kreativprozess negativ beeinflussen.

  • Druck (wir suchen nicht 1 Idee sondern 50 Gedanken)
  • Zeit (es dauert nicht ewig sondern genau 5 Minuten)
  • Struktur (wir eliminieren alle Regeln/Logik und fokussieren die rechte Gehirnhälfte)

Ablauf:

  • Nimm dir ein Blatt Papier (DIN A4/quer), mach einen vertikalen Strich durch die Mitte
  • Rechts lautet die Überschrift „Business“
  • Links lautet die Überschrift „Feeling“
  • Stell dir einen 5 Minuten Timer
  • Schreib 2.5 Minuten lang auf die rechte Seite alle Gedanken, Ideen, Bilder, Geschäftsbereiche, Produkte usw auf die dir in den Sinn kommen (no Rules, anything goes)
  • Schreib 2.5 Minuten lang auf die linke Seite alle Attribute, Adjektive, Alleinstellungsmerkmale, Services, Gefühle, Firmen die dich begeistern und andere Beschreibungsmerkmale auf, die du wichtig findest
  • Jetzt such (ganz offen) nach Verbindungen

Beispiel:

  • Produkt: Koffer/Reisen
  • Feeling: Leichtigkeit/Schnelligkeit
  • Ergebnis: Koffer auf Rollen (erst 1972 erfunden!!)
  • Produkt: Wassersport
  • Feeling: City/Urban
  • Ergebnis: Eins meiner neuen Projekte City Slide®

WICHTIG: Es gibt keine Regeln. Mach dich komplett frei von Logik (linke Gehirnhälfte) und vertraue nur auf deine Intuition.

Die Auswertung und Analyse der Ergebnisse erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Hierfür gibt es meinem Buch ein ganzes Kapitel über Ideenbewertungstools und Möglichkeiten schon vor Launch testen zu können wie stark das Potential deiner Idee ist (ohne das du 5127 Prototypen bauen musst).

Wir bedienen uns den erprobten Grundprinzipien und machen sie alltagstauglich und (schnell) umsetzbar.

In der Hoffnung, dass du den Mut und die richtigen Mechanismen findest, damit deine Kreativität explodiert und du dein nächstes großes Ding endlich realisieren kannst, wünsche ich dir nur das Beste!

Vielen Dank für dein Interesse! Stay inspired, Matthew

 

 

 

 

 

Latest NewsMatthew Mockridge