3 kindliche Weisheiten über Glück (die mein Leben verändert haben)

(Lesezeit ca 4 Minuten) Amigo, ich grüße dich! Endlich hast du sie gefunden: 3 taktische Hacks für mehr echtes Glück, sofort und jeden Tag abrufbar!

Glück ist abrufbar?

Ja! Die Themen Glück, Erfüllung und Lebensfreude sind für mich in dem Augenblick extrem spannend geworden, als ich verstanden habe, dass ehrliches Glück kein Ergebnis sein muss, sondern kontrollierbar ist!

Unvorstellbar!

Ich konnte nicht begreifen wie Menschen die weniger hatten als ich, viel glücklicher waren!

Warum teile ich das hier überhaupt?

Was ich in diesem Post teile, ist für mich sehr intim - Ich arbeite als Autor, Coach, Speaker, werde als "Vorzeige-Jungunternehmer" beschrieben und sollte ein Image von unerschütterlicher Stärke und Happy-Life verkörpern. Das ist aber nicht immer so! Es fühlt sich komisch an das zuzugeben.

Ich tue das in der Hoffnung, dass auch du Muster wiedererkennen kannst, die auf deine aktuelle Situation und dein Leben passen. Im best-case kannst du vielleicht sogar Mechanismen übertragen, die auch dir dabei helfen mehr Erfüllung zu finden.

Heads-Up:

Ich bin (auch mit diesen Systemen) keinesfalls dauer-happy und blind für die allgegenwärtigen Stürme des Alltags. Meine Suche nach Glück und Erfüllung ist immer andauernd und oft auch ein täglicher „struggle“. Wenn auch du Ideen und Gedanken zu mehr Glück und Erfüllung hast, dann teil sie bitte in den Kommentaren!

Was bekommst du? 

Die Systeme die ich hier anbiete sind keine allheilende Wundermedizin und auch keine „Happy-Hippie-Yoga“ Routine, sondern einfach nur die effektivsten Werkzeuge, die mir immer wieder helfen den Kurs meiner Launen zu begradigen, um nicht nur glücklicher, sondern auch produktiver zu sein!

Backstory:

Mit wachsendem Erfolg (finanziell und inhaltlich) von unserem (meine 3 besten Freunde/Co-Founder und ich) ersten wirklich erfolgreichen Projekt NEONSPLASH – Paint-Party®, habe ich gemerkt, dass Geld und augenscheinlicher Erfolg nichts an meiner Erfüllung ändert.

Das sage ich nicht um die alte: „Geld macht nicht glücklich!“ Geschichte aufzugreifen, sondern viel mehr um möglichst transparent zu beschreiben was in mir vorgegangen ist, als ich zum ersten Mal große Zahlen gesehen habe: Nämlich nichts!

Ziel erreicht, und jetzt?

Wenn du so bist wie ich, dann weißt du wovon ich spreche. Du erreichst dein Ziel und erwartest eine Lawine aus Glück und Erfüllung, und eigentlich passiert dann emotional sehr wenig!

Konkret: Während folgenden Situationen spürte ich das Gefühl extrem deutlich (hohe Erwartung/wenig Impact):

  • Führerschein bestanden
  • Abitur
  • Mehr Geld zur Verfügung als ich gewohnt war
  • Teures Autos fahren
  • Am Strand liegen
  • Mit einem Mensch intim werden, der (in eigener Wahrnehmung) und (nur) äußerlich, extrem attraktiv ist

Erkenntnis: Alles Dinge, von denen ich immer gedacht habe, dass sie mich überproportional glücklicher machen würden, als ich grade war.

Ein Vertrag mit der Zukunft, der das eigene Glück erst nach erreichen bestimmter Variablen aktivieren würde.

Ich erwartete immer viel, und es passierte wenig!

Das Problem:

Das Problem ist nicht das fehlende Glück, sondern die falsche Rezeptur die das eigene Glück realisieren soll.

Meine Fragen:

  • Was waren die richtigen Variablen um echtes Glück zu erfahren?
  • Ist Glück ein unkontrollierbares Feedback einer anderen Handlung (also eine Gegenleistung)?
  • Wie kann ich Glück von externen Einflüssen (Geld, Auto, Ziele) lösen um theoretisch immer dann glücklich zu sein, wenn ich es will?

Meine Recherche: 

Ich habe zu diesem Thema unzählige Bücher gelesen, mein eigenes Buch geschrieben und meine favourites für dich hier aufgelistet:

Ich habe stundenlang Podcasts gehört und auch selber eine Podcast Folge zu dem Thema aufgenommen.

Ich habe erfolgreiche Menschen interviewt, ewig lang mit meinen Buddies gesprochen und letztendlich sind wir immer wieder bei der gleichen Hypothese gelandet:

„Wenn Glück nicht das Ergebnis ist, wie kann ich den Prozess so manipulieren, dass er mein Gefühl von Glück maximiert?“

Der Gamechanger:

Kinder! Kinder tragen für mich das Geheimnis vom reinen Glück (unabhängig von bewertbaren Variablen) immer schon in sich. Sie vergessen es nur leider, durch die Konditionierung von Umwelt und Gesellschaft:

"Du musst aussehen wie X, das Auto fahren was Y kostet und eine Uhr der Marke Z haben damit du so glücklich sein kannst, wie der Typ in der Werbung aussieht!"

Hast du diese Dinge nicht, bist du unglücklich. Hast du die Dinge dann doch irgendwann, bist du trotzdem nicht glücklich, weil die wichtigen Dinge im Leben, keine Dinge sind. Um diesem Hamsterrad zu entkommen versuchen Menschen dann noch teurere Dinge zu kaufen, und der Kreislauf wird immer gefährlicher.

Kindliche Logik:

Kinder leben im Augenblick! Sie freuen sich ehrlich am Status Quo und nicht an einer theoretischen Zukunft.

Ich habe mir die Verhaltensmuster von Kindern angesehen und auf dieser Basis, belastbare Systeme für mich erarbeitet, die es mir ermöglicht haben, den Moment zu schätzen und echtes Glück zu spüren, was nicht auf einem Ergebnis aufgebaut ist.

3 (kindliche) Lebensweisheiten für mehr Glück im Augenblick:

1. Gewinnen

Siege sind steuerbar sofern der Gegner die schwächere Version deiner selbst ist. Ein Kind freut sich über Momente, in denen es selbstbestimmt eine Situation für sich gewinnt.

Übertragen auf den Alltag:

  • Mein Bett machen
  • Ehrlichkeit
  • Verletzlich und gleichzeitig stark sein
  • Regelmäßig trainieren (Sport/Persönlichkeit/Professionalität)
  • Diszipliniert gegen Unordnung, Trägheit, Lust und Arroganz zu arbeiten
  • Freundlichkeit

Selbstbestimmt gegen sich selbst zu gewinnen und heute besser zu sein als gestern, basiert immer auf Willensstärke und der "Kontraktion" des präfrontalen Cortex (dem Willensstärke Muskel). Nicht nur, wird der Willensstärke Muskel jetzt durch  neuronale Plastizität stärker, sondern schüttet auch die Neurotransmitter Dopamin, Serotonin und Endorphin aus. Der Sieg wird zur gesunden Droge und führt zu echtem Glück (eine wissenschaftlich belegbare chemische Reaktion).

2. Geben

Kinder haben reine Herzen und geben immer mehr als sie besitzen. Der kindliche Satz: „Wollen wir Freunde sein?“ ist ein emotionaler Striptease der dem Gegenüber alles eröffnet und mehr schenkt als er jemals erwarten könnte.

Übertragen auf den Alltag:

  • Fremde anlächeln
  • Als erster grüßen
  • Echte, nette Gespräche suchen mit Menschen die sich ehrlich daran freuen werden (Kassiererin/Taxifahrer/Oma)
  • Helfen ohne etwas zurück zu erwarten
  • Doppelt so viel Trinkgeld geben als geplant war
  • Ehrliche Komplimente machen
  • Aus dem Herz sprechen, nicht nur aus dem Kopf

Viel zu geben kreiert eine Aufwärtsspirale: Was wenn die Kassiererin die du angelächelt hast, deshalb gut gelaunt die nächste Kundin bedient, die sich daran freut und als Folge dessen nett zu Ihrem Ehemann ist, der als Lehrer an einem Gymnasium zu seinen 30 Schülern nett ist, die alle deshalb nett zu ihren Müttern sind. Eine Mutter ist daher so berührt, dass sie ihrem Sohn ein Buch über Medizin kauft. Dadurch findet er seine Passion und Bestimmung und wird später ein Arzt der schwere Krankheiten heilt usw.

„Giving is living“ und selbst die kleinste gute Tat, kann eine riesige Welle auslösen.

3. Grenzen überschreiten

Kinder wachsen ständig (nicht nur physisch). Sie entwickeln sich weiter. Die Freude über echten Fortschritt (nicht gemessen an irgendwelchen Institutionen die einem den Fortschritt attestieren, wie Abi oder Uni), sondern ehrliche, innerliche Grenzgänge aus denen du größer raus kommst als du reingegangen bist – das ist echtes Glück!

Übertragen auf den Alltag:

  • Bewusst die Dinge tun, die mir Angst machen
  • Jeden Tag etwas neues lernen
  • Bücher lesen die ich nicht verstehe
  • Mich mit Menschen zu umgeben die intelligenter sind als ich
  • Mir Ziele setzen die so unerreichbar scheinen, dass andere mich für verrückt halten
  • Härter trainieren als jeder (mich eingeschlossen) von mir erwarten könnte

Denk an dein Abitur, Führerschein oder sonst irgendein Ziel zurück, was du erreicht hast. Es ist nicht der Moment der Zeugnisvergabe, der dich glücklich macht, sondern dein Bild von dir als Person die Dinge durchzieht, die immer wieder aufgestanden ist und die wirklich gebissen hat! Das Glück war schon vorher da!

Glück ist zu verstehen was für eine Person du auf deinem Weg geworden bist! 

Letzter Gedanke:

All die aufgelisteten Dinge sind selbst steuerbar und machen mich glücklich, stolz und erfüllen mich ehrlich! Es geht zu keinem Zeitpunkt um ein Ergebnis, aber immer um den Prozess und die Person die ich während dieses Prozesses werde.

Warte nicht darauf, dich glücklich fühlen zu dürfen, sondern realisiere deine Erfüllung durch die bewusste Kontrolle deiner besten Augenblicke. Es geht darum die einzelnen Momente, deine ganz eigenen Tage zu optimieren und dich daran zu freuen. Check auf jeden Fall hierzu 7 Elemente meiner Morning Routine, die Basis meiner produktivsten Tage. Das erfolgreiche Ergebnis ist logische Folge (und natürlich auch Grund zur Freude) aber niemals der Schlüssel zum Glück!

Danke für dein Interesse, stay happy, be great!

Dein Fan, Matthew :)

 

 

 

 

 

Latest NewsMatthew Mockridge